Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Massivhauskalkulator

geprüfte Baufirmen
über 700 Hausvarianten
kostenlos und unabhängig

Massivhaus

So gut wie jede Nachbarschaft in Deutschland ist überwiegend von Massivhäusern geprägt. Die Verwendung massiver Baustoffe (Ziegel-, Kalksand-, Porenbetonsteine und Beton) macht aber nicht allein die Massivbauweise aus. Vielmehr ist entscheidend, dass beim Massivhaus die Wände und Decken tragende Elemente sind. Wände und Decken dienen also sowohl der Raumgestaltung als auch der Statik. Daher gilt auch ein Holzbohlenhaus als ein Massivhaus. Im Gegensatz dazu steht die Fertighaus Holzrahmenbauweise, bei der allein der Rahmen tragend ist.

Wie soll Ihr Massivhaus aussehen? 

Wie wählen Sie die Hausgröße richtig, damit alles aktuell und zukünftig passt? Beziehen Sie bei der Planung des Grundriss alle Aspekte mit ein. Welcher Haustyp soll es sein? Am besten modern sowie zeitlos? Dann könnten sich Einfamilienhaus, Bungalow, Stadtvilla oder Friesenhaus für Sie super eignen. Welche Fassade? Klinker oder Putz? Welche Dachform ist passend? Vom modernen Pultdach bis hin zum traditionellen Satteldach. Welche Extras sind wichtig? Zum Beispiel Terrasse, Balkon, Keller, Garage oder Wintergarten. Welchen Energiestandard legen Sie als Bauherr fest? Niedrigenergiehaus, KfW55, KfW40, KfW40Plus oder Passivhaus?

Bauen mit einem Architekten

Bei einem Architektenhaus denkt man sofort an ein vollkommen selbst geplantes Haus. Das ist aber ein wenig irreführend, da man mit Beteiligung eines planenden Architekten natürlich auch Typenhäuser und Fertighäuser aller Art bauen kann. Dennoch ist es für viele Bauherren beim Massivhaus Bauen gerade reizvoll, alles von Grund auf selbst planen zu können. Dafür muss der Bauherr sich intensiv in die Planung einbringen und aus den vielen Möglichkeiten auswählen. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit einem Architekten. Der Architekt besorgt auch alle für die Baugenehmigung benötigten Unterlagen. Er kann dann dem Bauherren wahlweise während der folgenden Bauphase als Bauleiter zur Seite stehen oder aber das Projekt komplett an die Baufirma übergeben. 

Bauen mit einem Generalunternehmer

Wer ohne die Beteiligung eines Architekten bauen möchte, beauftragt einen Generalunternehmer, der die verschiedenen Gewerke von der Planungsphase bis hin zur Abnahme koordiniert. In manchen Fällen führt der Generalunternehmer alle Leistungen selbst aus, in anderen Fällen beauftragt er weitere Baufirmen bzw. Handwerker für bestimmte Teilleistungen. In jedem Fall bleibt der Generalunternehmer der zentrale Ansprechpartner für den Bauherren. Dies ist insbesondere bei der Abnahme des Hauses und der ordnungsgemäßen Meldung von etwaigen Mängeln wichtig.

Der Bauherr spart Kosten, wenn ein erfahrener Generalunternehmer Planung und Ausführung ohne die Beteiligung eines Architekten übernimmt. Jedoch ist hierbei zu beachten, dass der Erfolg des Projekts maßgebend an der heiklen Schnittstelle zwischen Bauherr und Baufirma entschieden wird. Denn nicht nur sollte die Baufirma sehr gut zum Projekt passen - sowohl preislich als auch von der baulichen Erfahrung und Qualität her - sondern auch der Bauvertrag mitsamt seinen oft unverständlichen Vertragsklauseln muss für den Bauherren stimmig sein. Selbstredend hat die Baufirma bei Verhandlungen und Vertragstexten mehr Erfahrung als der angehende Bauherr. Deshalb sollte der Bauherr sich gerade an dieser heiklen Schnittstelle unterstützen lassen, um seine Verhandlungsposition zu stärken. Nur auf diese Weise stellt der Bauherr sicher, dass der Vertrag hinsichtlich des Leistungsumfangs und der Verteilung der während jeder Bauphase auftretenden Risiken für ihn vorteilhaft ist.

Für den Bauherren gibt es unabhängige Beratungsangebote. Im ersten Schritt können diese helfen, die zum persönlichen Projekt passende Baufirma (Generalunternehmer) zu finden. Denn bei der Wahl der koordinierenden Baufirma ist es wichtig, Angebote unabhängig und fachkundig hinsichtlich ihrer tatsächlichen Substanz zu prüfen. Im zweiten Schritt hilft eine gute Beratung dem Bauherren dabei, einen zufriedenstellenden Vertrag mit der Baufirma zu schließen. Und dann ist es soweit: Dem Erfolg Ihres Hausbau-Projekts steht nichts mehr im Wege - auch ohne die Beteiligung eines Architekten.

Energiestandard und Ökologie

Die Energiesparverordnung (EnEV 2014) schreibt jedem Neubau einzuhaltende Energiestandards vor. Bauherren können diese noch übertreffen. Für die technische Umsetzung von Energieeffizienz gibt es Förderung von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Höhere Investitionen, z. B. in nachhaltige Energiekonzepte, zahlen sich oft schon nach wenigen Jahren aus.

Eine Reihe von Anbietern hat sich auf ökologische Bauweisen spezialisiert. Es gibt viele moderne Öko-Häuser, die bei Bauphase sowie Endprodukt hohe ökologische Standards umsetzen. Um zu wissen, was man will, ist eine Auseinandersetzung mit ökologischen Baustoffen, Bauweisen sowie Anlagentechnik unerlässlich. Auch die Erfahrung der ausführenden Baufirma ist hier besonders wichtig.

Ausbaustufen

Das Massivhaus gibt es in verschiedenen Ausbaustufen: ausbaufertig oder schlüsselfertig. Beim schlüsselfertigen Haus ist die Eigenleistung des Bauherren am geringsten. In der Regel müssen nur noch die Bodenbeläge verlegt und die Malerarbeiten ausgeführt werden. Es gibt aber auch Angebote, die sich auf ein bezugsfertiges Haus beziehen - ganz ohne Eigenleistung des Bauherrn. Das Ausbauhaus hingegen gibt es in verschiedenen Ausbaustufen (z. B. technik- oder streichfertig, Bad-komplett). Mit diesen Ausbaustufen kann der handwerklich begabte Bauherr Kosten sparen und darüber hinaus seine persönlichen Vorstellungen im Innenausbau umsetzen. Für einzelne Teilleistungen können selbstverständlich Fachhandwerker beauftragt werden. Zu beachten ist, dass Ausbaustufen und tatsächlicher Leistungsumfang nicht bei jedem Bauunternehmen gleich sind. Ein genauer Vergleich der einzelnen Posten und Vertragsklauseln ist wichtig.

Infobox:

Massivhaus Kosten

Letztlich ist für den Bauherren die valide Berechnung des Gesamtpreises wichtig - vom Kauf Grundstück bis hin zur letzten Schraube bei der Inneneinrichtung. Dafür ist zu beachten, dass beim Gesamtpreis Massivhaus viele Faktoren aus der gesamten Bau- und Planungsphase zusammenkommen. Es geht also nicht nur um die reinen Kosten Konstruktion. Die Massivhaus Kosten, die typischerweise in den Katalogen angegeben werden, sind daher häufig nicht vollständig. Vielmehr fängt mit ihnen das Rechnen erst an. Achten Sie insbesondere auf eine vollständige Übersicht über die Baunebenkosten.

TIPP: Zu klären ist, welche Leistungen und Baunebenkosten zu den Angeboten Massivhaus noch hinzukommen und somit die Massivhaus Kosten ansteigen lassen. Wer Kaufverträge mit Experten durchgeht, ist zudem über die wichtigen Vertragsklauseln, die Risiken und Verantwortung zwischen Bauherr und Baufirma gewichten, informiert. 

Kosten Konstruktion Massivhaus

Bei den Kosten Massivhaus kommt es entscheidend auf die Größe der Wohnfläche an. Denn mit der Anzahl der Quadratmeter steigen schnell die Kosten Massivhaus. Nach Größe der Wohnfläche kommt es als nächste Posten auf die Ausbaustufe und die Ausstattung des Hauses an.

Bei der Konstruktion Massivhaus nimmt die Errichtung des Rohbaus viel Zeit und Arbeitsleistung in Anspruch. So ist dies beim Hausbau die teuerste Teilleistung. Eine lange Bauzeit bleibt immer auch mit Baukosten Risiken (Witterung, Koordinierung, Verzug, Insolvenz der Baufirma) verbunden. Bei selbst geplanten Häusern geht der langen Bauphase zusätzlich eine verlängerte Planungsphase voraus. Erschwerend bei Umsetzung und Abnahme ist oft, dass der Bauherr und sein Bauleiter mehrere Vertragspartner koordinieren. Mängel müssen dann auch mit verschiedenen Firmen beurteilt werden.

TIPP: Beachten Sie beim Vergleich verschiedener Angebote Massivhaus den Leistungsumfang genau. Um welche Ausbaustufe handelt es sich und wie ist sie genau definiert? Handwerklich begabte Bauherren können mit Eigenleistung beim Innenausbau Kosten sparen.  

Vorteile Massivhaus

Nachteile Massivhaus

Fragen Sie Almondia!

Am besten Sie haben einen Überblick über alle Aspekte des Bauprozesses. Denn eventuelle Kostenfallen gibt es nicht nur im Bereich der Konstruktion. Achten Sie aber vor allem darauf, dass Sie nicht den Spaß am Hausbau verlieren! Denn der Spaß an der Sache bringt uns zusammen. Nutzen Sie unseren Massivhaus-Kalkulator und unsere weiterführenden Beratungsmöglichkeiten. Wir freuen uns auf Sie!

Kalkulator wird geladen...